Begriffe aus der Microsoft®-Welt

Inhalt: (Anzeigen)

!

!Special Administration Console
!SAC

A

Active Directory-Gesamtstruktur
Active Directory forest
Allgemeiner Name
common name CN (AD: CN)
Anmeldeoptimierung
Logon Optimization (Microsoft Windows XP)
Anschluss
(Drucker) port
Antragstellername
Subject Name (Zertifikat)
Anwendungsverzeichnispartition
application directory partition
Assistent
Wizard
Ausstellende Zertifizierungsstelle
Issuing CA
Autoritätsursprung
Start of Authority SOA (DNS)

B

Befehlszeilenschalter
command-line switches
Befehlszeilenoptionen
parameters rolling eyes smiley
Benutzerhauptschlüssel
user's master key KA (Kerberos)
Benutzerobjektvorlage
user template
Benutzerprinzipalname
User Principal Name UPN (AD: userPrincipalName)
Bereich
scope (DHCP), area (OSPF), realm (Vertrauensstellungstyp für Vertrauensstellungen zwischen einer Domäne, die unter einem anderen Betriebssystem als Microsoft Windows betrieben wird, einem sogenannten Kerberos-Bereich bzw. Kerberos realm, und einer Windows Server 2003-Domäne)
Bereitgestelltes Laufwerk
mounted drive
Bereitstellungspunkt
Mount points

C

CIM-konformes Objekt-Repository
Common Information Management Object Model (Database) CIMOM
Clientzugriffslizenz
Client Access License CAL

D

Datenschutz-API
Data Protection API DPAPI
Datenträger
Volume
Definierter Name
Distinguished Name DN; Attribut eines Objektes, das für Objektname und -standort innerhalb eine AD-Gesamtstruktur steht, z.B. CN=Dan Holme, OU=Mitarbeiter, DC=Contoso, DC=com für ein Benutzerobjekt oder OU=Mitarbeiter, DC=Contoso, DC=com für eine OU.
Dialogfeld
dialog box
Dienstprinzipalname
Service Principal Name SPN
Domäne
Domain
Domänenfunktionsebenen
Domain Functional Levels
Domänenstamm
domainroot
Domänenkontorichtlinien. inkl. Kennwortrichtlinien, Richtlinien zur Kontosperrung
domain account policies incl. password policies, account lockout policies
Druckauftrag
print job
Druckeinstellungen
printing preferences
Drucker
printer (früher: "Druckgerät" bzw. "print device")
Drucker, logisch
-> Logischer Drucker
Drucker, lokaler
-> Lokaler Drucker
Druckeranschluss
printer port
Druckerpool
printer pool
Druckertreiber
printer driver
Druckerwarteschlange
print queue
Druckserver
print server
Druckspoolerdienst
(print) spooler service

E

Einzelanmeldung
Single Sign-On
Erstellungen eingehender Gesamtstrukturvertrauensstellung
Incoming Forest Trust Builders; domänen-lokale Sicherheitsgruppe (builtin) in Microsoft Windows Server 2003; nur in der Gesamtstruktur-Stammdomäne. Mitglieder dieser Gruppe können eingehende unidirektionale Vertrauensstellungen zu ihrer Gesamtstruktur erstellen. Mitglieder dieser Gruppe haben die Berechtigung Eingehende Gesamtstrukturvertrauensstellung erstellen. Die Gruppe hat keine Standardmitglieder und keine Standardbenutzerrechte.

F

Freigabe
Share

G

Gemeinsamer Name
Common Name (Zertifikat)
global eindeutige Kennung
Globally Unique Identifier GUID
Grenzrouter
area border router ABR (Router, OSPF)
Gruppenrichtlinienobjekt
Group Policy Object GPO

H

Hauptschlüssel
KA (Kerberos)
Hintergrundübertragungsdienst, Intelligenter
Background Intelligent Transfer Service BITS

I

ICMP
Internet Control Message Protocol
Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst
→ Hintergrundübertragungsdienst, Intelligenter
Internetinformationsdienste
Internet Information Services IIS
Internetschlüsselaustausch
Internet Key Exchange IKE

K

Kryptografiedienstanbieter
Cryptographic Service Provider CSP

L

Lizenzprotokollierung
License Logging Service
Logischer Drucker
logical printer (früher: "Drucker" bzw. "printer")
Lokaler Drucker
local printer
Lokale Sicherheitsauthorität
Local Security Authority LSA

N

Netzwerkdrucker
network printer
Netzwerklastenausgleich
Network Load Balanced NLB
Netzwerkschnittstellendrucker
network interface printer
Notverwaltungsdienste
Emergency Management Services EMS

O

Ordner
folder
Organisationseinheit
Organizational Unit OU

P

Perimeter-Netzwerk
(auch: "Umkreisnetzwerk") …gemeint ist die DMZ! embarrassed smiley
Prä-Windows 2000-Anmeldenamen
(AD: sAMAccountName)

R

Registerkarte
tab
relativ definierter Name
(RDN; Distinguished Name, DN) Der Teil des Objektnamens, der das Objekt von den Objekten auf derselben Ebene in der Namenshierarchie unterscheidet. Im definierten Namen CN=Mein Name,CN=Benutzer,DC=Microsoft,DC=Com ist Mein Name der relativ definierte Name des Benutzerobjekts. Der relativ definierte Name des übergeordneten Objekts des Benutzerobjekts lautet Benutzer.
Remoteinstallationsdienste
Remote Installation Services RIS
Ressourceneinträge
resource record (DNS)
Richtlinienergebnissatz
Resultant Set of Policies RSoP?
Rückführung (Gerätetreiber)
Rollback (device driver)

Sch

Schaltfläche
Button
Schlüsselverteilungscenter
Key Distribution Center KDC (Kerberos)
Schlüsselverteilungscenter-Hauptschlüssel
KKDC (Kerberos)
Schlüsselwiederherstellungs-Agent
Key Recovery Agent

S

Server für Zwischenspeicherungen
caching-only server (DNS)
Servergespeichertes Benutzerprofil
Roaming User Profile RUP
Serverhauptschlüssel
server master key KB (Kerberos)
Sicherheitsbeschreibung
security descriptor
Sicherheitskennung
Security Identifier SID
Sicherheitskonfiguration für den Internet Explorer, verstärkte
-> verstärkte Sicherheitskonfiguration für den Internet Exporer
Sicherheitszugriffstoken
security access token
Sitzungsschlüssel
SA (Kerberos)
Sitzungsverzeichnis
Session Directory
Special Administration Console
SAC

St

Stamm der AD-Gesamtstruktur
forestroot
Stammhinweise
root hints (DNS)
Stammserver
root server (DNS)
Stammzertifizierungsstelle
Root CA
Standardbenutzer
Default User
Standardwerte für <Drucker>
printing defaults
Standort
Site
Standardortlizenzserver
Site License Server
Strukturstamm-Vertrauensstellung
Tree/root trust

T

Ticket-genehmigtes Ticket
Ticket-Granting Ticket TGT

U

Umkreisnetzwerk
(auch: "Perimeternetzwerk") …gemeint ist jedenfalls die DMZ!
Unbeaufsichtigte Installation
Unattended Installation

V

verbindlich (z.B. Benutzerprofil)
mandatory (e.g. user profile)
Verbindungseintrag
glue record (DNS)
Verbindungs-Manager-Verwaltungskit
Connection Manager Administration Kit CMAK (VMVK laughing smiley )
Verbindungsstatusdatenbank
link state database (Router, OSPF)
verstärkte Sicherheitskonfiguration für den Internet Explorer
Internet Explorer Enhanced Security Configuration IEESC
Vertrauensstellung
trust; bspw. zwischen Computer und Domäne
Vollqualifizierter Domänename
Fully Qualified Domain Name FQDN
Volumeschattenkopie-Dienst
Volume Shadow Copy Service VSS

W

Wechselmedienverwaltungsdienst
Removable Storage Management System RSM
Weiterleitung
Piping (|)
Windows-Installationsabbildordner
Windows Installation Image Folder

Z

Zugriffssteuerungslisteneinträge
Access Control Entries ACEs?
Zugriffssteuerungsliste
Access Control List ACL
Zwischenzertifizierungsstelle
Intermediate CA